Skip to content

Hochleistungs-Plattformwagen von Morello Sicherheit geht vor!

Für jedes Unternehmen, das prüft, in welches Schwermaterialtransportsystem es investieren soll, gibt es viele Faktoren, die die Kaufentscheidung beeinflussen: Wirtschaftlichkeit, Produktivität der Fabrik, Umweltaspekte, Wartungsfragen, Bedienerfähigkeiten und -schulungen, Raumnutzung, Energieverbrauch, Entfernung und vieles mehr. Wenn es jedoch um Menschen und Gegenstände geht, sollte die SICHERHEIT ganz oben auf der Liste stehen.

Es gibt verschiedene Kategorien von Handhabungsgeräten für den Transport extrem schwerer Lasten. Nachfolgend unsere Schwergut Transportgeräte:

Schwerlast-Plattformwagen – auf Rädern

Schwerlast-Plattformwagen – auf Schienen

Brückenkräne, Portalkräne, Auslegerkräne

Hebezeuge

Spezielle Schwerlaststapler (in der Regel geeignet für Gewichte bis zu 15 bis 20 Tonnen)

Die Gefahren, die mit dem Bewegen extrem schwerer Lasten verbunden sind, sind potenziell vielfältig und ziemlich ernst. Diese beinhalten:

  • Quetschungen durch herabfallende Lasten
  • Ausfall von Geräten mit den daraus resultierenden Folgen
  • Oberflächengefahren durch schlechte Bodenbeläge oder Hindernisse
  • Risiken für den Bediener durch schlechte Ausbildung oder Ablenkung des Bedieners
  • Risiken für das Personal und Verletzungen aufgrund unsicherer Betriebsverfahren oder unsicherer Ausrüstung
  • Risiken für Gegenstände aufgrund von unsicheren Arbeitsabläufen oder Kollisionen
  • Umweltgefahren wie rutschige Böden, Hindernisse auf dem Weg, herabhängende Drähte, Wind und weiteres
  • Unsichere Lasten durch unsachgemäße Beladung und Vorbereitung

Morello ist ein führender Hersteller von Plattformwagen für Schwerlast (Flurförderzeuge oder Fahrzeug) und hat sich insbesondere auf den Transport schwerer Lasten von bis zu 1000 Tonnen im Innen- und Außenbereich spezialisiert.

SCHWERLAST-PLATTFORMWAGEN – LÖSUNG MIT GERINGEM RISIKO

SCHWERLAST-PLATTFORMWAGEN

Plattformwagen sind aus einer Reihe von Gründen eine der sichersten Methoden, um extrem schwere Lasten innerhalb des Betriebs zu bewegen. Ganz einfach:

  • Die Last wird in einer sehr stabilen Position auf einer großen Transportplattform positioniert
  • Die Plattform wird von industrietauglichen Rädern getragen und bewegt
  • Die Bewegung ist sanft und leicht zu steuern, das Bremsen ist stabil und allmählich
  • Der Fahrer arbeitet aus der Ferne über eine Fernbedienungsschnittstelle
  • High-Tech-Sensortechnologie stellt sicher, dass der Wagen Hindernisse oder Personen in seinem Weg „sieht“ und entsprechend auf die Situation reagiert. Je nach Umgebung und Anwendung kann der Wagen mit einer beliebigen Anzahl von Sensoren ausgestattet werden.
  • Es ist nur eine minimale Bedienerschulung erforderlich, da ein Wagen nach einer etwa einstündigen Grundschulung effizient bedient werden kann.
  • Die Bewegung ist dank einer hochwertigen Handhabungstechnik sehr präzise und eliminiert das Risiko von Sachschäden
  • Elektrowagen sind leise
  • Die Luftverschmutzung ist gleich null
  • Elektromotoren haben keine Ölaustritte oder -verschmutzungen
  • OMNI-Wagen haben eine individuelle Radsteuerung. Jedes Rad hat seinen eigenen Motor, seine eigene Bremse, seine eigene hydraulische Höhenverstellung für unebene Oberflächen und Steigungen, um die Last immer horizontal zu halten.
  • Der Betrieb in engen Räumen ist Teil der normalen Betriebsabläufe für Plattformwagen.
  • AGV-Wagen bieten ein noch höheres Maß an Sicherheit und Präzision, da sie alle neuesten Technologien an Bord haben, um die Sicherheit und Effizienz zu maximieren.
  • Für den Betrieb in flüchtigen, explosionsgefährdeten Umgebungen können unsere Schwergut Transportgeräte in ATEX-Ausführung geliefert werden.

BRÜCKEN-/ PORTALKRÄNE – HOHES RISIKO

PORTALKRÄNE

Kranarbeiten sind potenziell sehr risikoreich und erfordern gut ausgebildete und erfahrene Bediener, um Schäden an der Last, an Gegenständen oder schlimmer noch am Personal und dem Fahrer/Bediener selbst zu vermeiden.

Bei Kränen muss die Last in einer bestimmten Höhe aufgehängt werden, die Last muss stabilisiert werden, die Pendelbewegung muss minimiert werden und die Last muss innerhalb der Anlage ein gewisses Maß über andere Geräte oder Personen in der Umgebung bewegt werden.

Die Ketten oder Schäkel müssen stark und sperrig genug sein, um extreme Lasten zu halten. Die Handhabung der Ketten ist selbst eine riskante Angelegenheit, und sie können Finger oder Schlimmeres brechen. Die Bediener müssen in direktem Kontakt mit den Ketten und mit der Last arbeiten. Jedes Jahr kommt es in Arbeitsumgebungen zu tödlichen Unfällen im Zusammenhang mit Kränen.

SCHIENEN – GERINGES RISIKO

Selbstfahrende Fahrwerke für industrielle Lasten auf Schienen

Plattformwagen auf Schienen können in einigen spezifischen Arbeitsumgebungen eine recht effiziente Lösung sein. Das zusätzliche Risiko im Vergleich zu Plattformwagen auf Rädern ist das Vorhandensein der Schienen selbst in der Umgebung. Diese stellen eine Stolperfalle dar und können ein Hindernis für das Bewegen bestimmter Arten von kleineren radgestützten Geräten sein.

Ein Sicherheitsvorteil ist, dass die Transportplattform auf Schiene und seine extremen Lasten sich entlang einer festgelegten Strecke bewegen und diese innerhalb der Anlage gut sichtbar ist.

GABELSTAPLER – MÄSSIGES RISIKO

Gabelstapler mit schwerem Material in Bewegung

Gabelstapler sind als universelle Handhabungstechnik in der Industrie weit verbreitet und können bis zu einem bestimmten Gewicht eine interessante Wahl für einige Fertigungsbetriebe sein. Abgesehen von den offensichtlichen Gewichtsbeschränkungen kann ein Gabelstapler eine flexible Lösung sein, allerdings können die Sicherheitsauswirkungen bei extremen Lasten ziemlich ernst sein.

Es gibt einige gut dokumentierte Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit Gabelstaplern, die durch Plattformwagen vollständig behoben werden.

  1. 1. Manövrieren: Die Hinterachslenkung ermöglicht einen engen Kurvenradius für die Vorderseite des Staplers, aber das hintere Ende des Staplers schwingt bei einer Kurve weit aus.
  2. Tote Winkel: Die beförderte Last kann tote Winkel für den Bediener schaffen.
  3. Stabilität der Last: Stapler und ihre Lasten können beim Betrieb an Steigungen, auf nassen, öligen Oberflächen und in unwegsamem Gelände instabil werden.
  4. Tanken: Tank- und Nachfüllvorgänge sind besonders gefährlich.
  5. Geschwindigkeit: Das Gewicht und die Geschwindigkeit des Gabelstaplers wirken als Impuls zusammen. Ein Gabelstapler, der mit einer langsamen Geschwindigkeit arbeitet, kann so viel Schaden anrichten wie ein Auto, das mit etwa 15 Meilen pro Stunde fährt.

Interessante Tatsache: Der Gabelstapler mit der höchsten Tragfähigkeit ist bisher der Kalmar-Gabelstapler in Großbritannien. Er ist im Guinness-Buch der Rekorde mit einer Tragfähigkeit von 90.000 kg aufgeführt, was ungefähr 198416,04 lbs entspricht.

BERÜCKSICHTIGEN SIE DIE SICHERHEITSFAKTOREN

Bei der Auswahl der am besten geeigneten Schwermaterialtransporttechnik für Ihre Anlage gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Stellen Sie sicher, dass SICHERHEIT einer der Faktoren ist, der ganz oben auf Ihrer Liste steht.

Wenn Sie die richtigen Fragen kennen, treffen Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit eine bessere, fundiertere Investitionsentscheidung und die perfekte Transportplattform, die zu Ihrem Betrieb passt.

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Das Morello Kundenbindungsteam:  Amedeo Morello, Luca Tibaldi und Stefano Rizzo

Es könnte Sie auch interessieren